SPIELERFRAU

ich hatte es selbst so gewählt und wurde Zeuge einer Welt

der weg dorthin war einfach dort zu bleiben hat gequält

was wäre bloß aus mir geworden hätte ich den Ausstieg da verfehlt

wahrscheinlich hätte ich n` Bernhardiner mein Körper wäre gestählt

 

Es ist eine Welt voller Lügen in Polyester-Sportanzügen

mit kiloschweren aschematschdurchtränkten Sportgeräten

das ist natürlich schmerzhaft doch ein Ellenbogen härter

ein Eisenstollen auf dem Mittelfußknochen macht einen dauerhaft nur stärker

 

Als Jugendlicher klar war das wunderbar das Wetter war egal der Gegner allemal

doch eines gibt`s das habe ich verpasst eines gibt wofür ich mich heute hass

ich bekomme bei dem Gedanken noch Blutstau

Eigentlich hätte ich jetzt eine Spielerfrau

 

Eine Frau für den Teppich die da hingehört

eine Frau die auf ihren Körper und das Materielle schwört

die zufrieden bleibt wenn man ihr was schenkt

eine Frau die Tag und Nacht nur an den Fußball denkt

da gibt es berühmte Beispiele sie aufzuzählen wäre sinnlos

ob Martina Illgner oder Claudi Strunz die Auswahl ist riesengroß

Sie haben eins gemein sie lassen dich wer sein

Frisur plus Frau plus Markenwäsche summieren sich zum Schein

 

Eine Zeit strahlte für mich ein heller Stern doch dann hab ich was anderes gelernt

eines gibt`s das habe ich verpasst eines gibt wofür ich mich heute hass

Ich bekomme bei dem Gedanken noch Blutstau

eigentlich hätte ich jetzt eine Spielerfrau

 

Ich hab eine Zeit lang dran geglaubt doch dann langsam abgebaut

meine Haare wurden länger und ich rauchte fieses Kraut

Statt Tribüne gab es plötzlich um die Asche nur ein Zaun

Spielerfrauen auf dem Niveau sind das absolute Grauen

 

Akne conglobata prägte nachhaltig mein Charakter

doch wie man an Ziege sah war das einer Spielerfrau egal

die Bademodenmodels treffen oft nur auf Mittelmaß

es muss da Agenturen geben die machen jedem Vogel eine klar

 

Geldnot hätte ich so nicht gekannt aber Armut mach das Leben erst interessant

doch eines gibt`s das habe ich verpasst eines gibt wofür ich mich heute hass

Ich bekomme bei dem Gedanken noch Blutstau

eigentlich hätte ich jetzt eine Spielerfrau

 

Kameradschaft wurde proklamiert

in der Halbzeit ging es um das ausstehende Geld für Bier

 

Heute hab ich keinen Grund mich zu beschweren

von meinen Kindern kann ich noch bis zum Lebensende zehren

Das gäb ich niemals auf für irgendeine Katalog-konforme Spielerfrau

 

(Text: Florian Mayer/ Musik: Tante Mayer)